Auslöser für diese Entwicklung war ein Montageproblem in der Automobilindustrie.
Ein Problem bei der Verbindung von Faserverbundbautleilen und metallischen Bauteilen sind mögliche Delaminationen innerhalb des Faserverbundbauteils, und Ablösungen an der Klebefläche.

Wir haben deshalb eine endlose Fügeverbindung entwickelt mit Hilfe derer Faserverbundbauteile problemlos mit anderen Bauteilen an beliebigen Stellen verbunden werden können. Damit können Faserverbundbauteile und metallische Bauteile in der Montag an beliebigen Punkten mittels Nieten, Bolzen, Nägeln oder Schrauben miteinander verbunden werden. Durch die Faseranordnung werden an jeder beliebigen Stelle die Fasern optimal auf Zug belastet Weiterhin können Delaminationen durch die geschäftete Struktur der Fügeverbindung verhindert werden.
Die Fügeverbindung kann als Endlosprodukt gefertigt werden und ist damit als universelles Verbindungselement für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete verwendba
r.

  

Text

Patent angemeldet